Schreim ma zwei – Schanzer gewinnen Derby und bestehen Reifeprüfung

Schrei ma zwei! Unsere Schanzer haben ihr zweites Derby gegen die Münchner Löwen gewonnen. Es war ein Derby wie es im Buch steht. Harter Kampf, ruppige Zweikämpfe, giftige Stimmung im altehrwürdigen Grünwalder Stadion und ein richtig enges Spiel. So wie 1860-Derbys halt (fast) immer waren.

Nach über zehn Jahren kehrte die erste Mannschaft des FC Ingolstadt 04 ans Grünwalder Stadion zurück. „Damals“ kickte der FCI noch gegen die Reserve-Mannschaften von 1860 und dem FC Bayern in der Regionalliga Süd (damals dritte Liga). Jetzt sind die 60er Regionalligist (in der vierten Liga) und begrüßen unsere Schanzer zum großen Derbyknaller.

wp-image-2138425149
Der Pokal ist nicht der Wettbewerb der Schanzer. Einmal ging es bis ins Achtelfinale. Zweimal scheiterte der FCI an einem Regionalligisten (Unterhaching und Offenbach). 

Für die Schanzer stand das Derby nicht zwingend unter guten Vorzeichen. Der Saisonstart gegen Union Berlin und Sandhausen war eine Bauchlandung. Die Leistungen stimmten nicht. Die Schanzer mussten in die Hölle „Grünwalder Stadion“ und trafen dabei auf den hoch motivierten Regionalliga-Spitzenreiter.

Maik Walpurgis wechselte wieder auf das alte bewährte 3-4-3 System und änderte die Startelf auf fünf Positionen. Im Tor durfte Orlan Nyland für Martin Hansen ran. Neuzugang Paulo Otavio feierte sein Debüt im FCI-Trikot. Alfredo Morales und Marcus Gaus konnten nicht spielen weil sie angeschlagen waren. Stefan Lex startete für den suspendierten Haderjonaj. Im Sturm agierte Lezcano mit Leipertz. Kutschke blieb zu Beginn auf der Bank.

Hinterließ bei seinem Debüt einen starken Eindruck. Bilder: Randelshofer / Geier

Die Schanzer begannen im hitzigen Grünwalder Stadion besser, allerdings hielt der Tabellenführer der Regionalliga mit robusten Zweikämpfen gut dagegen. Die Schanzer suchten früh den Weg nach vorne, konnten 1860 aber kaum gefährlich werden, da der Gastgeber die Räume gut verdichtete. In der 20. Minute gingen dann die Schanzer plötzlich in Führung. Dario Lezcano bekam ein Zuspiel von Schröck und lupfte den Ball dann cool ins Tor. 1860-Keeper Alexander Strobl half allerdings kräftig mit. Er eilte aus dem Tor, obwohl Lezcano an der Strafraumkante stand. Die Schanzer führten und hätten gleich auf 2:0 erhöhen können. Stefan Lex schoss nur denkbar knapp vorbei, als Sonny Kittel querspielte.

Bejubelt das 1:0: Dario Lezcano

Gleiche Situation nur neun Minuten später. Dieses Mal schoss Leipertz auf den Kasten der 60er. Doch sein Schuss hatte zu wenig Trupp. Danach kippte das Spiel aber ein bisschen in Richtung der Löwen. 1860 kam besser ins Spiel. Und hätte sogar ausgleichen können. Orlan Nyland eilte dieses Mal aus dem Tor heraus und Kilian Jakob setzte zum Heber an. Doch Hauke Wahl klärte noch in höchster Not zur Ecke. Vor der Halbzeit passierte nicht mehr viel. Es ging die Halbzeit mit leichten Vorteilen für die Löwen.

wp-image-1023771265wp-image-39022947

wp-image-510017730
Nach über zehn Jahren kehrten die erste Mannschaft der Schanzer wieder zu einem Pflichtspiel auf Giesings Höhen zurück.

Raus der Kabine, legten unsere Schanzer dann los mit der Feuerwehr. Man merkte deutlich, dass das Team das Spiel vorentscheiden möchte. Lezcano und Kittel ließen Chancen aus. Und abermals kippte die Partie. Aus dem Nichts traf Felix Weber nach einem Freistoß von Nicolas Andermatt zum 1:1. Das Grünwalder stand Kopf. Doch die Schanzer ließen sich von diesem Rückschlag nicht verunsichern. Keine Minute später schoss der eingewechselte Colak aus kurzer Distanz an den Pfosten. Wieder wurde die mögliche Entscheidung vertagt. Die Partie wurde dann fahriger. Viele Fouls prägten das Spiel. 1860 versuchte und tat, konnte aber nicht Recht. Die Schanzer rannten fleißig an, trafen aber nicht. Als die Partie auf die Verlängerung zusteuerte, zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Torhüter Strobl foulte Lezcano: Foulelfmeter. Den Ball schnappte sich Kutschke und der haute die Kugel souverän ins Tor. Für den Neuzugang aus Dresden, der erste Pflichtspieltreffer für die Schanzer. Trotzdem steckten die Löwen nicht auf. Sie warfen nochmal alles nach vorne. Doch ein rettendes Tor wollte ihnen nicht gelingen. Mauersberger sah noch Gelb-Rot und so war das Spiel beendet. Derbysieg für die Schanzer! Nummer zwei gegen 1860! Und Pokalrunde Nummer zwei. Für die 60er geht´s jetzt in der Regionalliga Bayern weiter. Zum „kleinen Derby“ trifft der TSV 1860 München allerdings noch auf den FC Ingolstadt 04 II.

Die Entscheidung. Kutschke bejubelt seinen ersten Pflichtspieltreffer für die Schanzer

Für die Schanzer war dieses Spiel ein Charaktertest. Folgt eine Reaktion auf den schlechten Saisonstart. Allen voran in einem wichtigen Derby. Zwar verpassten die Ingolstädter es die Partie frühzeitig zu entscheiden, allerdings stoppten Kampf und Wille. Die Mannschaft haute sich rein, gab alles. In allen Mannschaftsbereichen gibt es zwar noch genügend Arbeit, allerdings stimmt schon mal die Grundeinstellung, die Grund-Tugend um erfolgreiche Spiele bestreiten zu können. Jetzt heißt es erstmal diesen feinen Derbysieg auf Giesings Höhen zu genießen.

Am Sonntag gehen die Derbyfestspielwochen gleich weiter, mit dem Heimspiel gegen den Jahn Regensburg. Auch das liebe Leut´wird ein weiterer Charaktertest für das Team und ein richtig heißes intensives Knallerderby.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s