#FCISCP: Zwischen Himmel und Hölle

Gegen den FC St. Pauli gibt es zwei Spiele die lange in Erinnerung bleiben. Eins davon verdrängt man aber sehr gerne. Ein kleiner Rückblick auf zwei Spiele gegen den Kiezklub die zwischen Himmel und Hölle liegen.

Im Mai 2009 spielte der FCI zum zweiten Mal gegen St. Pauli. Es war die insgesamt zweite Partie beider Mannschaften und vorerst auch die Letzte. Und es war auch die Partie die den Abstieg der Schanzer in Liga drei besiegelte.

„…Alexander Ludwig war der Schrecken des Abends in Ingolstadt. Er besiegelte mit seinem 1:0 für St. Pauli, zwei Minuten für Schluss den Abstieg des FC Ingolstadt 04…“

Aus dem Original-Beitrag von 2009.

Alexander Ludwig schoss in den Schlussminuten das 1:0. Zuvor rannten die Schanzer an. Sie taten, sie machten, aber trafen wie so oft in dieser Rückrunde nicht. Es war das letzte Endspiel dass die Schanzer bekamen. Bereits eine Woche zuvor hatten die Schanzer ein Endspiel dass gegen LR Ahlen (damals mit Großkreutz und Reus) verloren ging.

 

DSC_0054
Hängende Köpfe: Michael Wenczel am Boden und Mario Neunaber nachdem besiegelten Abstieg in die dritte Liga. 

 

 

Im krassen Gegensatz dazu steht der Hinrunden-Kantersieg am Millerntor. Die Schanzer spielten wie entfesselt und feierten mit dem 4:0 gegen St. Pauli ihren höchsten Zweitliga-Auswärtssieg aller Zeiten. Ein Spiel wie im Rausch. Obwohl Pauli im fast ganzen Spiel chancenlos war, unterstützten die Fans am Millerntor weiter leidenschaftlich ihre Mannschaft. Diese Auswärtsfahrt, gepaart mit der tollen Stimmung und diesem wahnsinnigen Spiel wird mir noch sehr lange in Erinnerung bleiben. Genauso wie allen anderen, die damals auch mit dabei waren in der Hansestadt.

2. BL. Saison 2017/18 - FC Ingolstadt

 

Die Bilanz gegen St. Pauli ist durchwachsen. Tore fielen in den einzelnen Partien immer relativ wenige. Der Ausreißer ist natürlich unser 4:0 in der Hinrunde.

Hier die Leistungsdaten:

2018-02-16_11h40_172018-02-16_11h40_26

 

Das Spiel ist noch aus einem anderen Grund ein sehr Besonderes. Denn unser Ex-Coach Markus Kauczinski kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück. Er hatte ja beim FCI in der zweiten Bundesliga-Saison ein sehr kurzes Intermezzo. Nach der Entlassung von Olaf Janßen heuerte er im Dezember 2017 bei St. Pauli an.

Betrachtet man die Leistungsdaten genau, wird man feststellen beide Teams trennen keine Welten in der Liga. Pauli hat zwar keine richtigen Aufstiegsambitionen mehr. Doch wer die Kiezkicker kennt, weiß für Aufholjagden sind sie immer zu haben. Lediglich fünf Punkte liegen zwischen den Schanzern und St. Pauli. Für die Schanzer ist das Spiel umso wichtiger. Nachdem Kiel letzten Spieltag patzte, hätte der FCI mit einem eigenen Sieg ganz dicht an den Relegationsplatz rücken können. Jetzt liegt der Ball abermals beim FCI. Die Schanzer sind in dieser Situation absolut in der Pflicht. Sie sind leider auch auf Patzer der Konkurrenz angewiesen. Doch das alles hilft nichts, wenn die eigenen Ergebnisse nicht passen.

Also in dieser Partie steckt einiges an Geschichten und genug Stoff für ein tolles Spiel am Samstag im Sportpark. Dann freuen wir uns auf eine hoffentlich spannende Partie.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s