Ein Spiel wie eine ganze Saison

Große Abschiede und ein schwaches Fußballspiel unserer Schanzer. Das bot der letzte Spieltag gestern. Die Partie gegen Kaiserslautern war ein Spiegelbild der kompletten Saison.

Moritz Hartmann wurde eine besondere Ehre zu Teil. Nach acht Jahren bei den Schanzern (224 Spiele, 62 Tore) durfte „Mo“ als Spielführer in sein letztes Spiel gehen. Bereits vor der Partie wurde er gefeiert, als sein Name bei  der Startaufstellung fiel. Stefan Lex wurden keine Einsatzminuten zugestanden. Der Aufstiegsheld befand sich genauso wie Alfredo Morales, Patrick Ebert und Tobias Levels nicht im Kader wieder. Levels war nicht mal vor Ort bei seiner Verabschiedung.

Mit Stefan Lex geht ebenfalls eine kleine „Legende.“ Sein entscheidendes Tor zum Aufstieg gegen RB Leipzig wird immer Gedächtnis bleiben. Genauso seine ehrliche-bescheidene bayerische Art. Er erzielte zwölf Tore in 85 Einsätzen für die Schanzer.

Mit Alfredo Morales geht ebenfalls ein Aufstiegsheld. „Alfi“ stand 149-mal für den FCI auf den Platz und erzielte dabei zehn Tore.

img_20180513_1722248681201517705493537.jpg

Doch es wurde auch noch gekickt im Sportpark. Die Schanzer begannen schwungvoller. Doch von Anfang an merkte man bei den Roten Teufeln, dass sie  hier mit Würde und Ehre sich aus der zweiten Liga (vorerst) verabschieden wollen. Der FCI kam zwar zu Chancen, doch letztlich fehlten immer ein paar Zentimeter zum Torerfolg. Und dann oblag Kaiserslautern eben das Tore schießen. Wie oft in dieser Saison mit freundlicher Unterstützung des FCI. Guwara rannte die komplette Schanzer-Abwehr nieder, ehe Gaus zur Grätsche ansetzte. Der Ball ging zu Mwene der nur noch einschieben musste. Auch das 2:0 nur zwei Minuten später ging viel zu einfach. Den Querpass von Andersson musste Mwene nur einschieben.

Nach der Halbzeit erhöhte der Absteiger auf 3:0. Wieder so einfaches Tor. Dieses Mal legte Mwene für Andersson vor, der einköpfte. Marcel Gaus traf gegen seinen Ex-Klub zum Anschluss, doch letztlich blieb das 1:3 das Endergebnis. Die Schanzer reagierten zwar und erspielten sich nochmal Chancen, doch klingeln sollte es nicht mehr. Wie so oft verpennt der FCI die Partie.

Umso emotionaler wurde es dann. Moritz Hartmann ging der Nachspielzeit vom Platz, gefeiert mit tosenden Applaus und einem Banner von der Südtribüne. Nach der Partie waren die Schanzer aber ziemlich angefressen. Marvin Matip hätte sich „einen schöneren Abschied für Lexi, Alfi, Ebi und Mo gewünscht.“ Er ergänzte: „Aber wir haben es verbockt, wie so oft in  dieser Saison.“ Genauso kann man die Saison und diese Partie zusammenfassen.

img_20180513_164046332783705870743906.jpg

Der Bomber wurde noch minutenlang gefeiert nachdem Spiel und zeigte sich sehr ergriffen. Mit ihm endet eine Spieler-Ära beim FCI. Stefan Lex der keinen Kaderplatz fand wurde bei  der Saisonabschlussfeier noch ordentlich gefeiert. Er wird laut einem Bericht von „Liga-zwei.de“ mit dem Jahn Regensburg in Verbindung gebracht. Mal sehen wo es unseren Aufstiegshelden  hinzieht.

Und auch eine andere bemerkenswerte Botschaft wurden die Fans auf der Südtribüne los. Sie hielten ein Spruchband hoch mit der Aufschrift: „Pasce für Deutschland.“ Erst kürzlich erschien in der Süddeutschen Zeitung ein langer Beitrag zum Mittelfeldspieler von Brighton Hove & Albion. Spätentens nach seinem Siegtor gegen Manchester United kennt ihn jetzt jeder. Er spielt bisher eine herausragende Saison in der Premier League und hat damit auch gute Argumente für die Berufung in den WM-Kader. Ob Groß ohne Länderspiel-Erfahrung berufen wird, ist fraglich. Allerdings hatte unser Bundestrainer Jogi Löw bisher immer eine Überraschung im Petto.

Auch die Lautern-Fans müssen an dieser Stelle noch erwähnt werden. Der ehemalige Deutsche Meister verabschiedete sich mit Würde und Ehre aus der zweiten Liga. Und die Fans sangen minutenlang lauthals „Leuchtturm“ von Nena. Das ist ein mal ein ehrenwerter Abschied aus der Liga. Bitte kommt bald wieder liebe Teufel!

Ein Tag, ein Spiel, wie eine ganze Saison. Endlich ist die Runde abgepfiffen. Was bleibt von dieser Saison? Letztlich war es nach der Bilanz eine gute Runde für die Schanzer. Doch die Art und Weise, wie die Schanzer aufgetreten sind über lange Strecken stimmt einen doch schlecht. Und man muss auch sagen, man ist letztendlich mit einem blauen Auge davon gekommen. Darum ist es Zeit geworden, dass die Saison rum ist.

 

Demnächst folgt noch eine Statistik zu den Schanzern in dieser Saison, sowie eine kleine Analyse zur Saison. 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s