Torjäger, Niederlagen && – die Saisonbilanz der Schanzer

Wer war der beste Torjäger der Schanzer? Wie ist blank nach Punkten und der Platzierung die Saison der Schanzer einzuordnen. Nacktes Zahlenwerk zur Saison des FCI.

Der Spieler der Saison rein nach Toren und Vorlagen ist eindeutig Sonny Kittel. Unser Goldjunge erzielte in der vergangenen Saison zehn Tore und legte 16 Tore auf. Damit war er von insgesamt 47 Schanzer-Toren an 26 Treffern beteiligt. Was für eine Bilanz. Auf den nachfolgenden Plätzen bei den Torjägern liegen: Kutschke (7), Leipertz (6), Lezcano (6) sowie Pledl und Morales (beide 4).

Bei den Vorlagen legte Pledl sechsmal für seine Mitspieler auf. Matip hatte als Innenverteidiger drei Torbeteiligungen.

Damit ist auch in Zahlen das bestätigt, was ja schon lange klar ist, Sonny Kittel ist der Dreh- und Angelpunkt des Schanzers Spiels. Kommende Saison muss geschafft werden, dass er noch mehr Freiräume im Spiel bekommt und auch Thomas Pledl von der Defensiv-Mitarbeit größtenteils befreit wird. Das Zusammenspiel mit Ananou könnte hier der Königsweg sein.

Siege / Niederlagen

Höchste Heimsiege: 3:0 (gegen Fürth, Heidenheim, Darmstadt)

Höchste Heimniederlage: 1:5 gegen Holstein Kiel

Höchster Auswärtssieg: 4:0 gegen St. Pauli

Höchste Auswärtsniederlage: 3:0 gegen Fortuna Düsseldorf

 

Dieses Jahr sieht man an den Ergebnissen gibt es durchaus Extreme. Verhältnismäßige „hohe“ Heimsiege, ein hoher Auswärtssieg und einige Klatschen. Das 1:5 gegen Holstein Kiel zuhause war die höchste Heimniederlage in der Vereinsgeschichte. Es löste das 4:0 gegen Dortmund aus der Bundesliga-Premieren-Saison ab. Das 4:0 gegen St. Pauli war der höchste Zweitliga-Auswärtssieg der Vereinsgeschichte. Bei den Schanzern spiegelt sich das „Extreme“ der fehlenden Konstanz auch in den Ergebnissen nieder.

Heim/Auswärts

Heim: 16. Platz – 19 Punkte (24:26 Tore)

Auswärts: 3. – 26 Punkte (23:19 Tore)

Gesamt: 9. Platz – 45 Punkte (47:45 Tore)

Die Heimbilanz der Schanzer war desolat, die Auswärtsbilanz wie so oft großartig. Insgesamt waren die Schanzer auswärts immer stärker als zuhause.

Um die Saison einzuordnen, hier mal der Vergleich mit allen Zweitliga-Saisons der Schanzer:

2008/2009 17. Platz – 31 Punkte

2010/2011 14. Platz – 37 Punkte

2011/2012 12. Platz – 37 Punkte

2012/2013 13. Platz – 42 Punkte

2013/2014 10. Platz – 44 Punkte

2014/2015 1. Platz – 64 Punkte

 

Die Schanzer haben nach der Zweitliga-Meisterschaft ihre insgesamt zweitbeste Saison in der Liga gespielt. Auch die Platzierung ist nach der Meisterschaft die zweitbeste. Wenn man die Entwicklung der Schanzer ansieht, ist diese Platzierung durchaus als Erfolg zu werten. Insbesondere im Kontext mit bisherigen Bundesliga-Absteigern. Viele Teams sind gleich eine Etage tiefer durchgereicht worden. Dieses Jahr haben beide Bundesliga-Absteiger die Klasse halten können. Die Schanzer waren bis auf einen Ausreißer (2014/2015) eine Mannschaft die immer sich mit Händen und Füßen gegen den Abstieg stemmen musste. Abstiegsbedrohung gab es dieses Jahr auch. Allerdings gab es zwischenzeitlich auch starke Ausschläge nach oben. Rein nach nackten Zahlenwerk darf die Saison durchaus als großer Erfolg gewertet werden. Eine ausführliche Analyse dazu folgt aber noch.

 

Bilder: Roland Geier und Schwarz-Rot-Blog

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s