2. Liga: HSV und Köln – Auf und davon

Die neue Zweitliga-Saison steht vor der Tür. Und sie wird wahrscheinlich, wie immer spannend. Allerdings ist das Aufstiegsrennen bereits vorzeitig entschieden. Hier ist meine Prognose für die neue Zweitliga-Spielzeit.

Der Bundesliga-Dino beehrt die zweite Liga. Nach Jahren der Last-Minute-Klassenerhalte und Relegationsspielen ist der HSV nun endlich abgestiegen. Sportlich längst überfällig. Auch mit dem 1. FC Köln ist ein gestandener Bundesligist wieder in der Liga. Die Kölner sind aber kein unbekannter Zweitligist. Bereits 2011/2012 war der 1. FC Köln in die 2. Liga abgestiegen. Der immer wiederkehrende Abstieg ins Unterhaus gehört seit 1998/1999 leider zum Standard bei den Kölnern. Der Sturz nachdem Erreichen des Europapokals war aber dieses mal umso schlimmer.

Die Aufstiegsfrage wird in dieser Saison nicht sonderlich spannend werden. Der 1. FC Köln und der Hamburger SV haben mit Abstand den größten Etat im Unterhaus. Trotz zwangsmäßiger Kürzungen. Beide Teams werden die beiden ersten Plätze unter sich  ausspielen. Ähnlich wie das beim VfB Stuttgart und bei Hannover 96 war. Auch Hertha BSC fand stets den direkten Weg wieder nach oben. Beide Teams werden zu Beginn der Saison leichte Anlaufschwierigkeiten haben. Sie müssen sich auf eine neue Spielweise umstellen. In der zweiten Liga wird bei weiten nicht so viel spielerisch gelöst als im Oberhaus. Und die Gegner werden besonders gegen Hamburg und Köln versuchen für eine Überraschung  zu sorgen. Denn die Schlagzeilen wären damit sofort produziert. Zum Beispiel: „Sandhausen schlägt Absteiger Köln.“ Doch trotz Anlaufschwierigkeiten werden beide Teams ihren Weg gehen. Auch weil dann die Euphorie die Mannschaft mittragen wird.

gei_03084770020846654183113.jpg
Wiedersehen im Sportpark. Nach vier Duellen im Oberhaus, sehen sich der FCI und der HSV diese Saison wieder. 

Favorisierter ist für mich der 1. FC Köln. Der Effzeh konnte einige Achsen und treue Seelen an sich binden. Darunter u. a. Jonas Hector oder Timo Horn. Das war damals ein starkes Zeichen an die Fans und auch an die Mannschaft. Sie werden u. a. die wichtigsten Spieler im Team werden. Der HSV wird größere Anlaufschwierigkeiten haben. Für ihn ist die zweite Liga absolut unbekannt und totales Neuland.

1. BL - Saison 2016/2017 - FC Ingolstadt 04 -
Die Schanzer dürfen sich auf feurige Zweitliga-Duelle gegen die zwei Spitzenmannschaften freuen: Hamburg und Köln. Bilder: Roland Geier

Doch wer reiht sich dahinter ein oder könnte den beiden „Größen“ ernsthaft gefährlich werden? Das wird die viel spannendere Frage. Und da wage ich absolut keine Prognose. Rein kadermäßig haben die Schanzer wohl den drittbesten Kader der Liga. Die Transfers klingen wirklich sehr hoffnungsvoll. Es wurde gezielt Geld auf den problematischen Positionen investiert und es wird auch einen harten Konkurrenzkampf geben. Jetzt kommt die Krux. Sollte sich die Mannschaft schnell einspielen, sich eine klare Mannschaftsstruktur herauskristallisieren und auch die Einstellung auf dem Platz stimmen, ja dann kann der FCI dieses Jahr vielleicht wirklich oben anklopfen. Aber natürlich so wie es oft der Fall war, gibt es mit Sicherheit noch genügend andere Mannschaften die von Euphorie getragen auch oben mitspielen. Und oftmals sind es Teams die man nicht auf den Zettel hatte. Also gibt es dieses Jahr keine Prognose von mir. Ich liege eh nur daneben.

Das Aufstiegsrennen ist für mich eine gemähte Wiese. Köln und Hamburg gehen wieder hoch. Dahinter könnten wir, eine gehörige Rolle spielen. Aber, nur wenn wirklich alles zusammenpasst. Rein vom Kader her, muss aber diese Saison mehr herausspringen als vergangene Saison.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s