#FCIAUE: Den Sieg eingewechselt – Schanzer feiern den ersten Heimsieg

Der FCI hat seinen ersten Heimsieg gefeiert. Gegen Erzgebirge Aue gab es einen 3:2-Sieg. Ein Heimspiel, wie gewohnt mit Licht und Schatten. Am Ende stand allerdings mehr Licht. Das Spiel in der Nachbetrachtung.

Es schien wieder alles gut zu werden. In den ersten 20 Minuten dominierten die Schanzer den Gast aus dem Erzgebirge. Frühe Chancen durch Ananou (seine Flanke fand keinen Abnehmer) und Pledls Außennetz-Schuss ließen gutes verheißen. Und dann ging der FCI auch in Führung. Nach einem Freistoß von Kittel, wehrte der Keeper von Aue zur Seite ab. Kerschbaumer setzte nach und spielte quer zu Röcher, der unwiderstehlich mit der Hacke zur Führung traf. Ein Kandidat fürs Tor des Monats. Thorsten Röcher agierte als zweite Spitze neben Dario Lezcano. Diese Umstellung wirkte, denn Röcher ein technisch-visierter Mittelfeldspieler kann ihr besser seine Stärken ausspielen. Doch danach kam es zu einem krassen Strömungsabriss. Die Schanzer stellten ihr Pressing ein, ließen Aue mehr und mehr ins Spiel kommen.

Aue ließ sich nicht bitten und kam auch zu Chancen. Erst wehrte Knaller einen Freistoß aus 18 Metern stark ab und danach klingelte es. Marvin Matip und Benedikt Gimber brachten den Ball gegen Testroet nicht weg, der umkurvte Knaller und glich aus. Das Abwehrverhalten beider Innenverteidiger verdiente das Prädikat „Schülermannschaftsniveau“.

So gingen die Schanzer geknickt in die Kabine. Wieder ließ man sich das Spiel aus der Hand nehmen. Nach der Halbzeit kam Aue gefühlt besser aus der Kabine. Doch dann kam die Wende im Spiel. Röcher musste angeschlagen raus, für ihn kam Benschop ins Spiel. Wenig später kam Osawe für Pledl. Beide spielten die Hauptrollen im Schlussakt des Spiels. Das 2:1 fiel nach einer Ecke  von Kittel. Osawe verlängerte mehr oder weniger freiwillig und Lezcano staubte ab. Für den zuletzt gescholtenen Stürmer auch ein Befreiungsschlag, es war sein erster Saisontreffer. Das 3:1 war dann spielerisch durchaus schön. Kerschbaumer der, der Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld war, zog das Tempo an, bediente Osawe der dann quer zu Benschop spielte. Der Stürmer musste nur noch einschieben. Das Tor schön rausgespielt, war aber nicht die letzte Aktion im Spiel. Nazarov bewarb sich ebenfalls für das Tor des Monats. Sein Schuss aus 25 Metern schlug im Kreuzeck ein. Es passierte Gott sei Dank nichts mehr.

img_20180831_2149452974044308869011968.jpg

Was war positiv? Die Schanzer kämpften sich ins Spiel zurück und zeigten bei einem Tor zu was sie in der Lage sind. Negativ war dagegen die Reaktion der Schanzer auf ihre eigene Führung. Der FCI stellte einfach das Fußballspielen ein. Doch trotz alledem tut der Sieg richtig gut. Es war ein wichtiger Sieg. Und auch ein wichtiger Schritt. Jetzt kann das Team sich in der Länderspielpause fokussieren und in Ruhe arbeiten. Und der erste große Druck ist jetzt vorerst mal weg. Die nächste Aufgabe wird spannend. Der FCI tritt beim VfL Bochum an, der sich bisher richtig stark präsentiert hat. Und da hoffe ich mal auf ein attraktives offensives Spiel. Wir werden sehen. Ich freue mich, ich bin happy über den ersten Sieg und gespannt was noch so kommt. Die Schanzer können es noch!

Und by the way, Spielführer Matip stellte nachdem Spiel fest: „Wir haben zuhause noch kein Spiel verloren.“ Touche Marvin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s