Sports² – Wiesinger und Wolf freigestellt

Der FC Ingolstadt 04 hat seinen Chef-Trainer Michael Wiesinger sowie Co. Uwe Wolf einen Tag nach der 1:2-Niederlage gegen Energie Cottbus und einer vereinsinternen Besprechung mit sofortiger Wirkung freigestellt. „Die Entscheidung fiel uns schwer, doch die Ergebnisse aus diesen Gesprächen haben uns gezwungen zu handeln“, so der Geschäftsführer Sport Harald Gärtner. Zudem verschärfe sich die aktuelle Situation durch die Doppelbelastung durch Michael Wiesingers Trainerlehrgang in Köln.
Bezüglich der Nachfolge von Trainer Michael Wiesinger wird eine zeitnahe Entscheidung angestrebt. Der Verein bedankt sich für die Arbeit von Michael Wiesinger und Uwe Wolf und wünscht beiden für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Pressemitteilung des FC Ingolstadt 04.

Lautgesprochen: Neue Gadgets

Zuletzt kam das Design des Blogs mit dem neuem Blog-Designer vom Google-Dienst Blogger auf den Prüfstand, nun hab ich zwei neue Gadgets in meinen Blog eingebaut.
Zum einem die Anzeige, der Klicks (ganz oben), sowie die Übersicht der meistgelesenen Posts der letzten sieben Tage, etwas weiter unten.
Viel Spaß bei den neuen Erweiterungen des Blogs.

Sports² – Schwierige Wochen für die Schanzer

Im Laufe der Woche hat der Vorstand des FC Ingolstadt 04 nicht auf die sportliche Situation mit einem Trainerwechsel reagiert. Nach der 1:3-Niederlage gegen Tabellenführer Hertha BSC Berlin und vier Punkten aus zehn Spielen, bleibt Michael Wiesinger Trainer des FC Ingolstadt 04. Der FC Ingolstadt konnte in dieser Saison erst ein Spiel gewinnen (3:0 gegen Düsseldorf) und sich ein Remis erkämpfen (1:1 gegen Karlsruhe). Der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt jetzt bereits fünf Punkte (Düsseldorf, 15.). Auf den Relegationsplatz fehlen vier Punkte (Karlsruhe 16.).
Die Aufgaben für den FC Ingolstadt werden nicht leichter. Am kommenden Freitag (18:00 Uhr) geht es gegen den Aufstiegsfavoriten aus der Lausitz, FC Energie Cottbus (5.). Die Cottbusser zeichnen vor allem durch den besten Torjäger der 2. Liga Nils Petersen aus (9 Spiele, 8 Tore). Gegen Energie punkte zu holen, wird auf alle Fälle ein schwieriges Unterfangen. Die nachfolgenden Gegner sind auch nicht gerade leichter. Am Sonntag, den 14.11.2010 (13:00 Uhr) empfängt man zuhause den SC Paderborn (12.) und dann geht es eine Woche später am Samstag, 20.11.2010 (13:30 Uhr) nach Bochum (11.) mit ihrem Topstürmer Chong Tese (10 Spiele, 5 Tore).

Die Aufgaben für den FC Ingolstadt werden nicht leichter und die Lage immer ernster. Es müssen jetzt dringend Punkte in Form einer Serie her, damit aus dem Abstiegssumpf entkommt.
Denn der FC Ingolstadt hat ein Problem. Er spielt zwar guten Fußball, teilweise sehr überlegen, aber am Ende springen eben keine Tore dabei heraus. Und Tore sind eben, das was im Fußball zählt. Es ist genau das Problem, was der FC04 in der ersten Zweitligasaison, die im Abstieg mündete, auch hatte. Es muss schleunigst etwas passieren in Ingolstadt.

Zur Vergrößerung der Tabelle, bitte einmal anklicken. Dann ist das Tabellenbild auch richtig scharf. 

Leben² – EXPO

Die EXPO (Weltausstellung) ging im chinesischen Shanghai zu Ende. Insgesamt 73 Millionen Besucher besuchten die Weltausstellung 2010, ein neuer Zuschauerrekord. Das Motto der diesjährigen EXPO lautete „Eine bessere Stadt, ein besseres Leben.“ Ein sehr passendes Motto für eine Zeit, in der Nachhaltigkeit und Umweltschutz immer wichtiger werden. Der Deutsche Pavillon hatte Millionen von Besuchern. Die Wartezeit betrug im Schnitt drei Stunden. Nun ist die EXPO vorbei. Die nächste EXPO findet erst in zwei Jahren statt, im südkoreanischen Yeosu statt. 2015 gastiert dann die Weltausstellung wieder in Europa, in Italiens Metropole Mailand. Die letzte EXPO auf deutschen Boden fand 2000 in Hannover statt.
Viele bekannte Bauwerke gehen aus einer Weltausstellung hervor zum Beispiel: der Eiffelturm in Paris, das Atomium in Brüssel.
In den Medien wird die EXPO eher weniger thematisiert. Aber dieses Jahr war es ein voller Erfolg mit Rekordbesuch und China konnte das nächste Großereignis bei sich beherbergen nach den Olympischen Spielen 2008 in Peking. China zeigt, was es organisieren kann. Mal sehen wie die EXPO 2013 wird in Südkorea. Wieder einmal: größer, neuer und edler.

%d Bloggern gefällt das: