Gästeblock: „Der Aufstieg ist kein Muss“

Flutlicht an am Montag. Trainer Alexander Nouri feiert seine Heim-Premiere gegen Union Berlin. Und auch dieses Mal gibt es wieder ein Gästeblock-Interview. Die Schreiber und Podcaster von „Textilvergehen“ sind sich sicher, dass das heute alles andere als ein klarer Punktgewinn für Union wird.

Bei Textilvergehen gibt es täglich den „State of Union“ zu lesen. Zu jedem Spiel erscheint zudem eine Podcast-Episode. Den Blog gibt es seit 2006 und der Podcast feiert dieses Jahr sein 10-jähriges Jubiläum. Vor zwei Jahren wurde das Team auf der Mitgliederversammlung vom 1. FC Union Berlin für ihre Arbeit mit der Silbernen Ehrennadel des Vereins geehrt. Außerdem erhielt Textilvergehen von der Deutschen Akademie für Fußballkultur 2016 den Preis als bester Fußballblog des Jahres

 

Seit einigen Jahren klopft Union Berlin immer wieder an der Tür zur 1. Bundesliga an. Bisher hat es mit dem Aufstieg allerdings nicht geklappt. Ist Union Berlin das neue Greuther Fürth?

Natürlich nicht. Schon allein deshalb, weil es vielen Fans in der Zweiten Liga ganz gut gefällt und Union nur einmal knapp am Aufstieg gescheitert ist. Aber richtig ist, dass Union seit Jahren auf den Aufstieg hinarbeitet. Doch nach der katastrophalen vergangenen Saison werden wir was den Aufstieg betrifft sicher keine lauten Worte mehr hören.

 

Es ist Zweite Liga. Da ist gar nichts klar.

 

Eisern Union wird ja laut Experten zum erweiterten Kreis der Aufstiegsfavoriten gezählt. Seht ihr euren Klub auch in dieser Position? Mit welchen Erwartungen seid ihr in diese Saison gegangen?

Ich muss hier mal kurz wegen etwas Grundsätzlichem reingrätschen. „Eisern Union“ ist ein Schlachtruf, aber nicht die Bezeichnung für Union. Aber zurück zu deiner Frage. Wenn es neben Köln und dem HSV noch Aufstiegsfavoriten gibt, dann gehört Union sicher zu dem Kreis. Aber da die Plätze 1 und 2 sicher vergeben sind, würde ich das so nicht sehen. Union sieht sich in diesem Jahr als einer von mehreren Klubs, die oben mitmischen wollen. Und wenn einer der beiden Bundesliga-Absteiger patzt, wäre man sicher gerne dabei. Aber das übergeordnete Ziel nach der Katastrophensaison lautet Stabilität in die Mannschaft bekommen und oberes Tabellendrittel. Der Aufstieg ist kein Muss. Auch wenn der Etat des Vereins sicher anderes aussagt.

 

Der FCI gehört für mich zu den Mannschaften, die um die Plätze 3 bis 6 kämpfen.

Union Berlin ist bislang noch ungeschlagen und kommt als Tabellenzweiter in den Sportpark. Die Schanzer dagegen rangieren auf dem vorletzten Tabellenplatz. Eigentlich ist diese Messe doch gelesen am Montag, oder?

Hahaha. Nein. Es ist Zweite Liga. Da ist gar nichts klar. Und das macht auch den Charme dieser Spielklasse aus. Union hatte viele knappe Spiele und in kaum einen war die Mannschaft von Urs Fischer so dominant, dass der Sieg Formsache war. Und falls ihr noch einen Mutmacher braucht: Union hat in der Zweiten Liga noch nie ein Montagsspiel gewonnen, dass auswärts stattfand. Andererseits: Ich glaube nicht an solche Pseudo-Statistiken.

 

1. FC Union Berlin vs. Holstein Kiel 2:0
Zuletzt gewann Union Berlin an der Alten Försterei 2:0 gegen Holstein Kiel. Bild: Stephanie Fiebrig

 

Wie habt ihr die Entwicklungen rundum den FCI beobachtet? Wie wird das in Berlin wahrgenommen?

Von Ingolstadt bekommt man hier nichts mit. Also außer Spielzusammenfassungen im Fernsehen oder so. Ich hatte den FCI schon allein wegen der finanziellen Rahmenbedingungen (mehr Einnahmen aus TV-Geldern als Union) schon auf der Rechnung für oben. Der Trainerwechsel spricht dafür, dass die Vereinsführung das auch so sah.

 

Wo seht ihr den FCI am Saisonende? Auch die Schanzer werden ja zu jenen erweiterten Aufstiegsfavoritenkreis gezählt.

Ganz klar im oberen Tabellendrittel. Der FCI gehört für mich zu den Mannschaften, die um die Plätze 3 bis 6 kämpfen.

 

2. BL. Saison 2017/18 - FC Ingolstadt
Reingerumpelt in die letzte Saison. Zum Auftakt der vergangenen Saison verlor der FCI 0:1 gegen Union Berlin. Titelbild und dieses Foto: Roland Geier

 

Es gab bisher 12 Spiele zwischen Union und dem FCI. Die Bilanz ist relativ ausgeglichen mit drei Siegen für Union, sechs Remis und drei Niederlagen für den FCI. Gibt es eines der zwölf Duelle das euch in Erinnerung geblieben ist?

Ja, das 3:3 in Ingolstadt, das ich 2012 als Reporter vor Ort verfolgt habe. Adam Nemec schoss zwei Tore und wurde danach von Union verpflichtet. Außerdem wurde die Ingolstädter Fankurve eine Zeit lang per Lautsprecher auf die Haupttribüne verstärkt. So etwas hatte ich zuvor noch nie erlebt. Und ich weiß bis heute nicht, ob das Absicht oder Versehen war.

 

Hand aufs Eisern-Herz. Ungeschlagenes Union Berlin gegen Krisen-Schanzer, wie geht´s aus am Montag?

Union kassiert kein Tor. Also entweder 0:0 oder 0:1. Denn offensiv hat Union noch einige Probleme in dieser Saison. Dafür zeichnet das Team eine gute defensive Stabilität aus.

 

An dieser Stelle bedanke ich mich für die Fotos für den Beitrag, insbesondere bei Textilvergehen. Auf ein gutes Heimspiel heute im Sportpark.

Ein Gedanke zu “Gästeblock: „Der Aufstieg ist kein Muss“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s